PARTNERSCHAFT MIT BÖRSIG

20603634596_d2d9cdba40_o.jpgFormula Student ist ein internationaler Konstruktionswettbewerb für Studenten. Inhalt des Wettbewerbs ist es, in Teamarbeit einen einsitzigen Formelrennwagen zu konstruieren und eigenhändig zu fertigen, um damit gegen Teams aus der ganzen Welt anzutreten. Bei der Formula Student gewinnt aber nicht das schnellste Auto, sondern das Team mit dem besten Gesamtpaket aus Konstruktion, Rennperformance, Finanzplanung und den überzeugendsten Verkaufsargumenten. Das beste Gesamtpaket wird durch etliche Disziplinen ermittelt.

Beim Formula Student Wettbewerb 2016 wird das Team municHMotorsport wieder mit einem Elektro und einem Verbrenner Auto am Start sein. Schon jetzt befinden wir uns mitten in der Fertigungsphase wo wir mit Teilen von Sponsoren und Eigenfertigungen unsere Fahrzeuge assemblieren. Dabei setzen wir wieder auf die Unterstützung unserer Sponsoren, wie z.B. die Firma Bösrig.

Sie unterstützen uns mit der Lieferung von Steckverbindungen. Diese setzen wir in unserem Verbrennerfahrzeug ein.

Das Team achtet dabei vor allem auf hohe Qualität und eine gute Verarbeitung. Zur Elektrik zählt der Kabelbaum, das Energie Management System (EMS), das Dashboard und die Batterie. Für den Kabelbaum werden hochwertige Kabel und Steckverbindungen eingesetzt.

deutsch_1_2.jpgIn diesem Jahr konnten dank Börsig noch bessere Stecker als im vergangenen Jahr eingesetzt werden, denn uns wurde ermöglicht, Stecker von TE Connectivity aus der Deutsch Serie zu beziehen. Diese werden als Verbindung zwischen dem Kabelbaum, welcher für die Signal- und Versorgungsanschlüsse zuständig ist, und der großen Anzahl an Verbrauchern verwendet. Hierzu zählen die ca. 20 Sensoren, wie der Lenkwinkelsensor oder der Beschleunigungssensor, sowie die ca. 5 Aktoren und die für den Motor notwendigen Bauteile, wie das Einspritzsystem.

Zusätzlich wird unser EMS durch eine entsprechende Steckverbindung versorgt. Das Energie-Management-System, kurz EMS, ist der elementare Baustein der Leistungselektronik. Dieser stellt die Schnittstelle zwischen Dashboard im Vorderwagen, der Motorsteuerung MoTeC und der Leistungselektronik im Hinterwagen dar. Bei letzterer handelt es sich um die Gesamtheit der Verbraucher, die über kurze oder längere Zeiträume hohe Ströme der Batterie entnehmen und somit im Produkt mit der festen Bordspannung hohe Leistungsaufnahmen aufweisen. Einige Signale haben die Motorsteuerung MoTeC als Quelle. Zudem werden auf dem System Batterie und Lichtmaschine zusammengeführt. Über die einzelnen Verbraucher und die Einspeisung der Lichtmaschine kann eine Energiebilanz aufgestellt werden. Die Zweckbestimmung des EMS ist die Schaltung der elektrischen Verbraucher. Dabei gilt es die verschiedenen Anforderungen der Lasten zu berücksichtigen.

Für die Auswahl der Stecker ist die lang andauernde Testphase ein wichtiges Kriterium. Während dieser Zeit wird am Auto viel an und abgeschlossen. Aus diesem Grund ist bei den Steckern auf den hohen Lebenszyklus und die robuste Verarbeitung zu achten. Mit der Unterstützung von Börsig kann municHMotorsport alle Anforderungen erfüllen. Im PW10.16 werden insgesamt 49 Stecker von TE Connectivity verbaut.

Wir danken Börsig für die großartige Unterstützung und freuen uns auf eine erfolgreiche Saison 2016!

Zurück