DIE VORBEREITUNG

PWe8.17 InsideWenn man in diesen Tagen über den Campus der Hochschule München läuft und man nur wenigen Studenten begegnet liegt das wahrscheinlich an dem Ende der Prüfungszeit und den anstehenden Semesterferien.

Doch für die Studenten die sich bei uns engagieren gilt dies nicht. Denn im Gebäude von municHMotorsport beginnt jetzt die heiße Phase bis zur Fertigstellung unserer Fahrzeuge.

Doch zunächst nochmal zurück zum Beginn der Saison. Nach der Rückkehr von unserem letzten Event der Saison 2016 Anfang September ging es ohne Unterbrechung mit dem Start der Saison 2017 weiter. Zunächst begannen wir, wie immer, mit der Neustrukturierung, der Besetzung von Verantwortlichen und der Definition von Zielen. Auf dieser Basis haben wir Meilensteine festgelegt und den Projektplan erarbeitet.

Mit der Einführung der Formual Student Driverless stand auch bei uns die Entscheidung über ein drittes Fahrzeug im Raum. Da wir in der Saison 2016 schon erfolgreich an einem, von der Formula Student Germany, ausgeschriebenen Konzeptwettbewerb teilgenommen haben fiel uns diese Entscheidung etwas leichter. Das Hauptargument für die Teilnahme war aber eines der saisonübergreifenden Werten von ­municHMotorsport. Wir möchten möglichst vielen Studenten eine praxisnahe und zukunftsorientierte Möglichkeit der Ausbildung bieten. Denn was ist interdisziplinärer, komplexer und zukunftsweisender als ein autonomes Rennfahrzeug?

Somit können wir mit Stolz behaupten eines der wenigen Teams weltweit zu sein, die immer den Finger am Puls der Zeit haben und keine Herausforderung scheuen.

Mit der Gründung der Formula Student Germany im Jahr 2006 waren wir eines der ersten Teilnehmerteams. 2010 folgte die Formula Student Electric und wir waren dabei. Und so ist es auch 2017 mit der Formula Student Driverless. Wir sind dabei. 

Der erste Meilenstein in der neuen Saison war der „Digital-Rollout“ Mitte Dezember und die damit verbundene Fertigstellung der Konstruktion unserer drei Fahrzeuge.

PWd1.17Für unser erstes autonomes Rennfahrzeug, namentlich PWd1.17, nehmen wir  den PWe6.15, unser erstes Elektro-Allrad-Auto, als Basis und rüsten diesen um ein autonomes System auf. Parallel dazu entsteht ein, von Grund auf, neu entwickeltes Elektroauto, der PWe8.17, mit welchem wir wieder bei der Formula Student Germany, Austria und Spain antreten werden. Zudem haben wir uns entschlossen das Verbrennerfahrzeug der letzten Saison nur weiter zu entwickeln und keine komplette Neukonstruktion zu verwirklichen. Wir werden den PW10.16 weiterentwickeln und einige Lösungen, welche auch in der Saison 2018 zum Einsatz kommen werden, bereits jetzt umsetzen. Beim erstmalig stattfindenden Formula Student Event in den Niederlanden werden diese dann noch 2017 auf die Probe gestellt. Gleichzeitig werden schon jetzt die Konzepte für das nächste Verbrennerfahrzeug diskutiert.

Die Möglichkeit, in drei Kategorien antreten zu können, ist für uns eine große Ehre. Dies wird nur durch die großartige Unterstützung unserer Hochschule und Ihnen, liebe Sponsoren, ermöglicht. Dafür möchten wir uns nochmals bedanken!

Von jetzt an befinden wir uns in der Fertigungsphase. Ein Großteil unserer Bauteile ist dabei schon in der Vorbereitung. Wir werden also weiterhin Vollgas geben um  Ihnen bei unserer „Vehicle Presentation“ Ende April die finalen Fahrzeuge präsentieren zu können. Wir freuen uns darauf!


Ihr municHMotorsport Team 

 #PASSIONWORKS

Zurück