FORMULA STUDENT

Wettbewerb

Die Formula Student ist ein internationaler Konstruktionswettbewerb, bei dem Studenten mit selbst konstruierten und gebauten Formelrennwägen gegeneinander antreten. Sie folgen bei der Konstruktion einem gemeinsamen Reglement, das jährlich von der Society of Automotive Engineering herausgegeben wird. Den Wettbewerb gewinnt nicht das Team mit dem schnellsten Fahrzeug, sondern das Team mit dem besten Gesamtpaket aus Konstruktion, Streckenperformance, sowie Finanzierungs- und Absatzplanung darf sich am Ende als Sieger feiern lassen.


Es werden die Wettkämpfe in zwei Klassen ausgetragen: FSC- Formula Student Combustion und FSE- Formula Student Electric. Die Anzahl der teilnehmenden Teams beläuft sich aktuell auf über 400; Diese stellen sich bei den Events Fachleuten aus Industrie und Wirtschaft, vor allem aus der Motorsport-, Automobil- und Zuliefererindustrie, und geben in Formel 1-Atmosphäre ihr Bestes.


Den Anfang nahm dieser Wettbewerb 1981 mit der ersten Austragung des Formula SAE Events in den USA. Mittlerweile befinden sich Austragungsorte auf der ganzen Welt, seit 2006 finden die Wettkämpfe auch in Deutschland auf dem Hockenheimring unter der Schirmherrschaft des VDI (Verband Deutscher Ingenieure) statt.


Disziplinen

Auf den Events messen sich die verschiedenen Teams aus aller Welt in statischen und dynamischen Disziplinen. Dabei heißt es in den statischen Disziplinen, namhaften Juroren das Konzept und die Realisierung der Geschäftsidee darzulegen, in den dynamischen geht es um die Fahrleistung des selbst gebauten Boliden.


Weitere Informationen auf der Website der Formula Student Germany.